Laufend in der Bahnstadt

Letzen Dienstag hatten wir Riesenglück: Die Wetterprognose war hervorragend und die Lichtverhältnisse spielten mit. Seit September haben wir eine Sonnenwende, die Tage werden jeweils vier Minuten kürzer. Heißt für unser Läufertreffen, dass wir um 18:30 Uhr meist nur noch eine halbe Stunde im Hellen laufen, dann meist nur noch im Dunkeln.  Im Wald sieht Mann Frau nur noch ein zwei Meter weit- wir müssen uns aufeinander verlassen können und uns gegenseitig mit den mitgebrachten Stirnlampe den Weg ausleuchten. Paarweise sind wir dann unterwegs – einer hat Licht, der andere Vertrauen zum Mitläufer. Es klappt, wenn das Lauftempo und auch die Laufstrecke dynamisch angepasst wird… wenn wir dann aus dem Wald in die Bahnstadt zurückkehren ist uns klar: Wir sind wieder einmal laufend glücklich- und wieder motorisch verjüngt- laut neuer Langzeitstudie um durchschnittlich 10 Jahre 😉
Näheres unter https://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/einzigartige-langzeitstudie-am-kit-zehn-jahre-juenger-dank-sport/-/id=1572/did=20473546/nid=1572/1uhv8pw/index.html