Erster Nikolaus Zipfelmützenlauf

Läufer sind witterungsbedingt immer gut angezogen. Am Samstag, 09.12.2017 um 15:00 Uhr wollen wir zusätzlich zum Nikolaustag  gemeinschaftlich mit Zipfelmützen durch die Bahnstadt laufen.  Gestartet wird vor dem Bahnstadttreff LA 33. Dann geht es diesmal rund um die Bahnstadt. Schließlich sind wir ja mit Zipfelmützen wunderbar geschmückt ! Anfeuern ausdrücklich erlaubt…. 😉

Als Belohnung findet ein weihnachtliches Einkehren mit Glühwein, Kuchen und Keksen im HALT, Gallileistrasse 25  der evangelischen Kirche der Bahnstadt statt.  Nach Prämieren der schönsten Zipfelmützenläuferin bzw. des schönsten Läufers lassen wir den Nikolaus-Zipfelmützenlauf bei Glühwein, Tee, Kaffee, leckerem Gebäck und Kuchen ausklingen.

Die Veranstaltung ist für alle Zipfelmützenläuferinnen und Läufer  kostenfrei.  Um Spenden in Form von Weihnachtskeksen, Kuchen oder Ähnlichem wird gebeten.

Laufend in der Bahnstadt

Letzen Dienstag hatten wir Riesenglück: Die Wetterprognose war hervorragend und die Lichtverhältnisse spielten mit. Seit September haben wir eine Sonnenwende, die Tage werden jeweils vier Minuten kürzer. Heißt für unser Läufertreffen, dass wir um 18:30 Uhr meist nur noch eine halbe Stunde im Hellen laufen, dann meist nur noch im Dunkeln.  Im Wald sieht Mann Frau nur noch ein zwei Meter weit- wir müssen uns aufeinander verlassen können und uns gegenseitig mit den mitgebrachten Stirnlampe den Weg ausleuchten. Paarweise sind wir dann unterwegs – einer hat Licht, der andere Vertrauen zum Mitläufer. Es klappt, wenn das Lauftempo und auch die Laufstrecke dynamisch angepasst wird… wenn wir dann aus dem Wald in die Bahnstadt zurückkehren ist uns klar: Wir sind wieder einmal laufend glücklich- und wieder motorisch verjüngt- laut neuer Langzeitstudie um durchschnittlich 10 Jahre 😉
Näheres unter https://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/einzigartige-langzeitstudie-am-kit-zehn-jahre-juenger-dank-sport/-/id=1572/did=20473546/nid=1572/1uhv8pw/index.html

 

Laufen mal anders erleben

In einem Pilot testete der Lauftreff Bahnstadt ein Athletiktraining speziell für Läufer.
25 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Region waren neugierig und trafen sich an diesem Dienstagabend vor dem Bahnstadttreff LA 33, um gemeinsam zur Wettkampfstätte dem ESV Rot Weiß zu laufen. Dort wurden Sie von Nina Umhey empfangen.
Die Trainerin hatte bereits einen funktionellen Zirkel aus 13 Stationen vorbereitet. Nach einer Einstimmung mit den Geräten und Vorstellung der Stationen fragte sie bei den Teilnehmern nach: „Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit einem Zirkeltraining? Gibt es Vorerkrankungen oder Verletzungen? Muss ich sonst noch etwas wissen?“
Nachdem das geklärt war, ging es zum gemeinsamen Aufwärmen. Es wurden Ausfallschritte auf instabilem Untergrund, Kniebeugen und Frontstütze geübt. Auch Therabänder und Therapiekreisel zur Integration des Trainings der Rumpfmuskulatur und Trainings der Knie- und Hüftstabilität kamen zum Einsatz. Des Weiteren wurden an zwei Stationen an Schlingentrainern und Battle Ropes trainiert.
An diesem Sommerabend wurde geschwitzt, gemosert, hinterfragt aber auch gelacht und gelobt. Die Kommentare und Meinungen der 25 Athleten waren durchweg positiv. „Das Athletiktraining ist eine perfekte Ergänzung und Kombination zum Lauftraining. Es sorgt für Abwechslung mit verschiedenen Übungen im Bereich Kraft, Koordination, Schnelligkeit und Beweglichkeit. „Der Körper wird ganzheitlich für das Laufen trainiert “ resümierte Markus Meßmer vom Lauftreff . Und auch von der Trainerin Nina Umhey kam großes Lob: „Ich war überwältigt von dem großen Interesse an unserer Veranstaltung. Es ist einfach Klasse, so viele motivierte Sportlerinnen und Sportler zu trainieren. Herzlichen Dank an Thorsten Hupperts für die Zusammenarbeit mit dem Lauftreff Bahnstadt. Viele der Anwesenden kannten das Gelände des ESV Rot-Weiss Heidelberg e.V. und seine tolle Infrastruktur noch nicht. So bot sich auch gleich die Gelegenheit, für den ein oder anderen sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.“

Athletiktraining15.08. Vorbereitungen für den Lauftreff

Athletiktraining15.08. mit Nina in Mitte top Bild

Athletiktraining15.08. Hearing

 

Athletiktraining15.08. Bewegung im Parcours best

Einladung zum Athletiktraining

Am Dienstag, 15.08., um 18:30 Uhr ist es soweit:  Der Lauftreff Bahnstadt bietet seinem Mitgliedern ein kostenloses professionelles Athletiktraining an. „Es ist uns gelungen hierfür einen Profi, die Trainerin und Personal Coach Nina Umhey von xtra-sports zu gewinnen, so Thorsten Hupperts, Initiator des Lauftreffs Bahnstadt.
Wir wollen diesmal Laufen und Fitness miteinander kombinieren und in einem Pilot testen. Nina hat für den Lauftreff ein Athletik-Parcours beim Nachbarverein ESV Rot-Weiss vorbereitet, den unsere Laufgruppe absolvieren soll“.

 

1. Athletiktraining für Läufer

„Im Sport ist das Fundament der eigene Körper. Ein gut geplantes Athletiktraining schafft die notwendige Kraftreserve, welche den entscheidenden Leistungsvorsprung – gerade bei längeren Einheiten und im Wettkampf –  in der ausgeübten Sportart bringen kann,“ ist Nina Umhey überzeugt.  Zudem dient das Athletiktraining der:

  • Prävention und Verletzungsvermeidung
  • Regeneration nach Verletzungen
  • Unterstützung des Schnelligkeitstrainings
  • Der Ausbildung eines starken Rumpfes
  • Kraftreserve bei langen Wettkämpfen
  • Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten

Alle Mitglieder und Interessenten sind herzlich eingeladen, Ihre persönliche Fitness an diesem Tag zu testen. Um Anmeldung unter Lauftreff-Bahnstadt@gmx.de wird gebeten.

XtraSports-NinaUmhey-160424-010

Laufend gegen Krebs – auch wir waren dabei

Eine Gruppe von uns  war beim diesjährigen Benefizlauf des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) gestern abend mit dabei:
Trotz drückend-schwüler Witterung und Temperaturen von mehr als 30 Grad entschlossen sich über 4500 Sportler mitzumachen. Die allermeisten bewältigten traditionell wieder die 2,5 km langen Rundenlauf , schließlich sollte das diesjährige Spendenziel von 125.000 Euro für die Krebsforschung erreicht werden.
Die besonders Ambitionierten  liefen den Halbmarathon; manche auch die 11 km den Neckar entlang. Die Stimmung beim mittlerweile zweitgrößten Laufereignis in Heidelberg war genial: Zum Einem ausgelöst durch das offene und unterschiedlich motivierte Teilnehmerfeld: Von ehemaligen Krebspatienten, Sportler mit Handicap, Laufprofis,  Familien mit Kinder,  Firmenrepräsentaten bis Studenten und mitlaufenden Haustieren. Zum Anderem hat der Veranstalter es durch Professionalität geschafft ein tolles Umfeld für die Teilnehmer zu schaffen: So gab es Wasserstände und Wasserfontänen für die Heißgelaufenen, im Zieleinlauf spielte eine Musikband und so manch Abgerackerte konnte sich gleich  im Massagezelt der Physioschule Heidelberg sein Zipperlein wegmassieren lassen oder im Anschluss  sich an den leckeren Essens-  und Getränkestände sich von diesem einzigartigen Heidelberger Spendenlauf erholen.

 

NCT Lauf 2017 SprühbildCorinna NCTNCT 2017 Wassersprüh

Leckeres von einem Jogger für Jogger

Es war der Gründonnerstag. Nach einem 10km Lauf am Morgen musste ich mir Gedanken machen was ich Mittags esse. Der Kühlschrank gab nicht so viel her: Butter, Milch, ein paar Joghurts, Gurken und Krabbencreme mitgebracht aus Rügen. Das wars!
Gott sei Dank hatten wir jede Menge eingefärbte hartgekochte Eier.
Ich entdeckte im Regal noch das frischgekaufte Brot von der Holzofenbäckerei Rothermel. Also schmierte ich mir ein Brot mit Butter, nahm den Eierschneider und zerteilte mir zwei hartgekochte Eier. Oben drauf ein paar Tupfer Krabbenreme. Die Kresse von meiner Frau in unseren Kräutergarten musste auch noch etwas abrasiert werden… und fertig war etwas ganz Leckeres!Laufrezept Jogger für Jogger