Einladung zum 2. Rohrbacher Weinberglauf

Wann: Am 18. Mai um 16 Uhr ist es soweit.
Wo: Start und Ziel beim Kleinzuchtverein in der Leimener Str. 66 in Heidelberg-Rohrbach
Strecke: ca. 8,7 km mit bergigen, z.T. trailigen Abschnitten, ca. 210 Höhenmeter

Nach dem erfolgreichen Debut im letzten Jahr laden wir als Rohrbacher Lauftreff mit kräftiger Unterstützung des Punkers e.V. alle Lauf- und Naturbegeisterten zum diesjährigen Laufevent durch die Rohrbacher Weinberger ein.
Ganz inoffiziell und ohne DLV-Meldung soll es wieder ein Spaß-Lauf ohne Startnummern und ohne Zeitnahme sein unter dem Motto „Dabei sein ist alles“.
„Da es ein Spaß-Lauf ist, kann auch gerne „verkleidet“ gelaufen werden (nach Vorbild des Trollinger- und des Medoc-Marathons ) also Mut, ich bin optimistisch“ so Uli Kaiser Organisator des 2. Rohrbacher Weinberglaufes.
Jeder läuft auf eigene Gefahr und Verantwortung und nur der eigenen Kondition angepasst. Wer Bergpassagen geht, muss sich nicht schämen. Die Laufstrecke folgt weitgehend den ausgeschilderten Weinwanderwegen, auf etwa halber Strecke und am höchsten Punkt, lohnt ein Blick über das Rheintal, hier gibt´s auch Getränke und eine kleine Überraschung. Im Ziel angekommen kann sich die Laufgemeinde auf der Anlage des Rohrbacher Kleintierzuchtverein wohlverdienten leiblichen Genüssen hingeben.

Und am Sonntag, den 19. Mai lädt der Obst, Garten und Weinbauverein auf fast gleicher Strecke zur diesjährigen Weinwanderung mit Weinproben und kulinarischen Schlemmereien ein.

Wichtig:
Anmeldung:
bitte mit Angabe von Vor- und Nachnamen bis Samstag, 04.05. formlos per Mail an mailto:ulkahd@onlinehome.de mit Betreff „Rohrbacher Weinberg-Lauf“
Startgebühr:
0,00 € (eine Spende nach dem Lauf wird jedoch nicht abgelehnt)




Draußen von der Bahnstadt kamen sie her

Der zweite Nikolaus-Zipfelmützenlauf in der Bahnstadt war ein großer Erfolg. Am Samstag Nachmittag um 15:00 Uhr trudelten so nach und nach immer mehr Nikoläuse am ehemaligen Bahnstadttreff LA 33 ein. Ihr Vorhaben: Eine Charity-Runde durch die Bahnstadt joggen. Diesmal wurde für die Waldpiraten, ein Camp der Deutschen Kinderkrebshilfe, gelaufen. Die Stimmung war außerordentlich gut.

Nikolauszipfelmützenlauf 2018 coole Stimmung vor dem Start

Kein Wunder! Unter ihnen waren bekannte Läuferpersönlichkeiten – man kannte sich und begrüßte sich dementsprechend herzlich. Los ging es dann Richtung Feld, Wald und Wiese.
Nikolaus Zipfelmützenlauf am Start LA 33 Teil 2

Nach einer halben Stunde, machten die joggenden Nikoläuse einen Zwischenstopp beim Nachbarverein HTV 1846.

Zwischenstopp beim HTV 1aZwischenstopp beim HTV 1

Nach dem Läuferpunsch, gesponsert von der Gaststätte Moods, ging es angeheitert weiter Richtung Bahnstadt zum Bürgerzentrum B³. Dort kam es dann zur Vorstellungsrunde und zum Austausch über vergangene und zukünftige Events in Heidelberg.

Nikolaus Zipfelmützenlauf Networking im Bürgerhaus

Neben Vereinsvertretern z.B. dem HTV 1846, waren auch andere ehrenamtliche Organisationen wie Rock your life, eine Studentenbewegung, die sich für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit einsetzt, der Lauftreff Rohrbach und auch Nina Umhey,  ein professioneller Sportcoach, mit dabei. An diesem Abend waren sich alle einig: Solche Charity-Läufe bereichern nicht nur Läuferherzen – sondern auch unsere Gesellschaft.

Nikolaus Zipfelmützenlauf Unterschriftenliste Waldpiraten im Bürgerhaus


Dank der Läuferinnen und Läufer konnte für die Kinderkrebshilfe Waldpiraten ein schöner Spendenbetrag überreicht werden.


Einladung zum Glückslauf durch die Bahnstadt

Anlässlich des International World Happiness Day der UNO lädt der Lauftreff Bahnstadt am Dienstag, 20.03. um 18:30 Uhr zum Glückslauf durch die Bahnstadt ein. Treffpunkt ist der Meeting Point am ehemaligen Bahnstadttreff  LA 33.

„Zusammen mit den Geschäften in der Bahnstadt wollen wir das Thema Glück und Laufen positiv besetzten “ so Thorsten Hupperts, Initiator und Sprecher vom Lauftreff Bahnstadt. „Unser Ziel ist es mit diesem Lauf ein Zeichen für die Geschäfte in der Bahnstadt zu setzen“ so Hupperts weiter. Neben der Inhaberin von Victor und Linchen,  Frau Sandra Walter konnte auch der Eisspezialist von Gelato Go Herrn Alessandro Scarmacio gewonnen werden, der an diesem Tag zwei extra Sorten Eis kreieren wird. Auch die  Bücherstube „Lesenswert“ , der Radladen „Rupert Rides“  und die VIANIS Friseure sind weitere Stationen der Läufer an diesem Tag.

Das Finale des Laufes  ist im Bistro „Balthazar“.  Sharon hat für  die Teilnehmer Cocktails vorbereitet. Frei nach dem Motto: „Die schönsten Zeiten unseres Lebens sind jene Zeiten, in denen wir glücklich sind und andere an unserem Glück teilhaben lassen.“

Laufend in der Bahnstadt

Letzen Dienstag hatten wir Riesenglück: Die Wetterprognose war hervorragend und die Lichtverhältnisse spielten mit. Seit September haben wir eine Sonnenwende, die Tage werden jeweils vier Minuten kürzer. Heißt für unser Läufertreffen, dass wir um 18:30 Uhr meist nur noch eine halbe Stunde im Hellen laufen, dann meist nur noch im Dunkeln.  Im Wald sieht Mann Frau nur noch ein zwei Meter weit- wir müssen uns aufeinander verlassen können und uns gegenseitig mit den mitgebrachten Stirnlampe den Weg ausleuchten. Paarweise sind wir dann unterwegs – einer hat Licht, der andere Vertrauen zum Mitläufer. Es klappt, wenn das Lauftempo und auch die Laufstrecke dynamisch angepasst wird… wenn wir dann aus dem Wald in die Bahnstadt zurückkehren ist uns klar: Wir sind wieder einmal laufend glücklich- und wieder motorisch verjüngt- laut neuer Langzeitstudie um durchschnittlich 10 Jahre 😉
Näheres unter https://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/einzigartige-langzeitstudie-am-kit-zehn-jahre-juenger-dank-sport/-/id=1572/did=20473546/nid=1572/1uhv8pw/index.html

 

Laufen mal anders erleben

In einem Pilot testete der Lauftreff Bahnstadt ein Athletiktraining speziell für Läufer.
25 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Region waren neugierig und trafen sich an diesem Dienstagabend vor dem Bahnstadttreff LA 33, um gemeinsam zur Wettkampfstätte dem ESV Rot Weiß zu laufen. Dort wurden Sie von Nina Umhey empfangen.
Die Trainerin hatte bereits einen funktionellen Zirkel aus 13 Stationen vorbereitet. Nach einer Einstimmung mit den Geräten und Vorstellung der Stationen fragte sie bei den Teilnehmern nach: „Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit einem Zirkeltraining? Gibt es Vorerkrankungen oder Verletzungen? Muss ich sonst noch etwas wissen?“
Nachdem das geklärt war, ging es zum gemeinsamen Aufwärmen. Es wurden Ausfallschritte auf instabilem Untergrund, Kniebeugen und Frontstütze geübt. Auch Therabänder und Therapiekreisel zur Integration des Trainings der Rumpfmuskulatur und Trainings der Knie- und Hüftstabilität kamen zum Einsatz. Des Weiteren wurden an zwei Stationen an Schlingentrainern und Battle Ropes trainiert.
An diesem Sommerabend wurde geschwitzt, gemosert, hinterfragt aber auch gelacht und gelobt. Die Kommentare und Meinungen der 25 Athleten waren durchweg positiv. „Das Athletiktraining ist eine perfekte Ergänzung und Kombination zum Lauftraining. Es sorgt für Abwechslung mit verschiedenen Übungen im Bereich Kraft, Koordination, Schnelligkeit und Beweglichkeit. „Der Körper wird ganzheitlich für das Laufen trainiert “ resümierte Markus Meßmer vom Lauftreff . Und auch von der Trainerin Nina Umhey kam großes Lob: „Ich war überwältigt von dem großen Interesse an unserer Veranstaltung. Es ist einfach Klasse, so viele motivierte Sportlerinnen und Sportler zu trainieren. Herzlichen Dank an Thorsten Hupperts für die Zusammenarbeit mit dem Lauftreff Bahnstadt. Viele der Anwesenden kannten das Gelände des ESV Rot-Weiss Heidelberg e.V. und seine tolle Infrastruktur noch nicht. So bot sich auch gleich die Gelegenheit, für den ein oder anderen sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.“

Athletiktraining15.08. Vorbereitungen für den Lauftreff

Athletiktraining15.08. mit Nina in Mitte top Bild

Athletiktraining15.08. Hearing

 

Athletiktraining15.08. Bewegung im Parcours best

Warum Laufen glücklich macht

Laufen macht glücklich. Das erfährst du am Besten, wenn du mal selbst Laufen warst. Dieses schöne Gefühl umströmt Dich, wenn du nach einem Regenlauf  unter der Dusche stehst und du Deinen Lauf Revue passieren lässt. Oder wenn du dir Dein kaltgestelltes Bierchen aus dem Kühlschrank holst. Oder wenn du glücklich in ein Stück Schokolade beißt, weil du weißt, dass du dir das Gönnen darfst, weil du deine vorgenommene Laufstrecke erfolgreich bewältigt hast.

Aber es gibt noch weitere Gründe zu Laufen oder mit dem Laufen anzufangen:

  • Laufen schützt vor Krebs und Entzündungen
    Läufer haben bis zu 30 Prozent seltener Brust- und Darmkrebs. Auch das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken, verringert sich deutlich.
    Grund: Das Immunsystem wird angeregt, produziert mehr Killerzellen gegen Krebs und andere Krankheiten! Das Blut wird von Entzündungsstoffen gereinigt.
  • Laufen verjüngt das Gehirn
    Wissenschaftliche Studien belegen: Die Gehirne von Läufer wachsen auch im Alter weiter. Neue Gehirnzellen entstehen, mehr Blut zirkuliert. Das Risiko an Demenz zu erkranken, reduziert sich um die Hälfte.
  • Laufen schützt vor Depressionen
    Der Körper schüttet bei einem Lauf Glücksstoffe wie Endorphine und Dopamin aus. Sie stimmen fröhlich und fördern obendrein die Gehirnleistung.
  • Laufen schafft einen natürlichen Bypass
    Laufen putzt die Gefäße durch und hilft dem Körper, neue Blutbahnen zu bilden. In Muskelfasern entstehen bis zu 400 Prozent mehr Gefäße. Der Körper kann so Umgehungsadern um verengte Gefäße bauen. Das verringert das Risiko, an einem Herzinfarkt zu erkranken.
  • Laufen hilft beim Abnehmen
    Körpereigene Appetitzügler wie Serotonin werden beim Training ausgeschüttet. Deshalb haben Läufer weniger Appetit, essen täglich bis zu 300 Kalorien weniger.
  • Laufen sorgt für eine gesunde Verdauung
    Laufen entkrampft den Darm, sorgt für innere Bewegung. Darmerkrankungen entstehen viel seltener.
  • Laufen senkt das Diabetes Risiko
    Wissenschaftliche Studien belegen: Laufen ist einer bessere Vorsorge gegen Diabetes als Medikamente! Wer täglich eine halbe Stunde läuft, senkt sein Risiko Diabetiker zu werden, um 66 Prozent.
  • Laufen fördert Kreativität
    Das Kreativ-Hormon ACTH durchflutet beim Laufen den Körper. Es senkt den Blutdruck und Puls, erleichtert die Kommunikation der Zellen untereinander.
  • Laufen lindert Schmerzen
    Laufen hilft dem Körper, besser mit Stress umzugehen. Migräne- und Tinnitusattacken werden dadurch seltener und halten weniger an.
  • Laufen kurbelt die Lust an
    Der Körper schüttet beim Joggen mehr Testosteron aus. Das Hormon sorgt für den inneren Antrieb. Schon eine halbe Stunde Laufen steigert die Testosteron-Produktion um 50 Prozent und fördert somit die Lust.
  • Laufen stärkt die Knochen
    Die Knochen werden dichter, viel robuster und brechen somit weniger leicht.
  • Laufen hilft Rauchern beim Abgewöhnen
    Beim Rauchen wird das Glückshormon Dopamin freigesetzt. Es macht Raucher wach und dynamisch. Ehemalige Raucher vermissen dieses Gefühl und fangen deshalb an, aus Frust zu essen. Beim Laufen ensteht Dopamin, das lindert Entzugs-Erscheinungen.
  • Laufen macht Spaß und glücklich
    Und ist nebenbei noch günstiger wie der Besuch in einem der bundesweit explodierenden Anzahl von Fitnessstudios.Also, wann sehen wir uns wieder beim Lauftreff? Gemeinsam sind wir die besten Glücksjäger….

 

Laufend gegen Krebs – auch wir waren dabei

Eine Gruppe von uns  war beim diesjährigen Benefizlauf des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) gestern abend mit dabei:
Trotz drückend-schwüler Witterung und Temperaturen von mehr als 30 Grad entschlossen sich über 4500 Sportler mitzumachen. Die allermeisten bewältigten traditionell wieder die 2,5 km langen Rundenlauf , schließlich sollte das diesjährige Spendenziel von 125.000 Euro für die Krebsforschung erreicht werden.
Die besonders Ambitionierten  liefen den Halbmarathon; manche auch die 11 km den Neckar entlang. Die Stimmung beim mittlerweile zweitgrößten Laufereignis in Heidelberg war genial: Zum Einem ausgelöst durch das offene und unterschiedlich motivierte Teilnehmerfeld: Von ehemaligen Krebspatienten, Sportler mit Handicap, Laufprofis,  Familien mit Kinder,  Firmenrepräsentaten bis Studenten und mitlaufenden Haustieren. Zum Anderem hat der Veranstalter es durch Professionalität geschafft ein tolles Umfeld für die Teilnehmer zu schaffen: So gab es Wasserstände und Wasserfontänen für die Heißgelaufenen, im Zieleinlauf spielte eine Musikband und so manch Abgerackerte konnte sich gleich  im Massagezelt der Physioschule Heidelberg sein Zipperlein wegmassieren lassen oder im Anschluss  sich an den leckeren Essens-  und Getränkestände sich von diesem einzigartigen Heidelberger Spendenlauf erholen.

 

NCT Lauf 2017 SprühbildCorinna NCTNCT 2017 Wassersprüh