Draußen von der Bahnstadt kamen sie her

Der zweite Nikolaus-Zipfelmützenlauf in der Bahnstadt war ein großer Erfolg. Am Samstag Nachmittag um 15:00 Uhr trudelten so nach und nach immer mehr Nikoläuse am ehemaligen Bahnstadttreff LA 33 ein. Ihr Vorhaben: Eine Charity-Runde durch die Bahnstadt joggen. Diesmal wurde für die Waldpiraten, ein Camp der Deutschen Kinderkrebshilfe, gelaufen. Die Stimmung war außerordentlich gut.

Nikolauszipfelmützenlauf 2018 coole Stimmung vor dem Start

Kein Wunder! Unter ihnen waren bekannte Läuferpersönlichkeiten – man kannte sich und begrüßte sich dementsprechend herzlich. Los ging es dann Richtung Feld, Wald und Wiese.
Nikolaus Zipfelmützenlauf am Start LA 33 Teil 2

Nach einer halben Stunde, machten die joggenden Nikoläuse einen Zwischenstopp beim Nachbarverein HTV 1846.

Zwischenstopp beim HTV 1aZwischenstopp beim HTV 1

Nach dem Läuferpunsch, gesponsert von der Gaststätte Moods, ging es angeheitert weiter Richtung Bahnstadt zum Bürgerzentrum B³. Dort kam es dann zur Vorstellungsrunde und zum Austausch über vergangene und zukünftige Events in Heidelberg.

Nikolaus Zipfelmützenlauf Networking im Bürgerhaus

Neben Vereinsvertretern z.B. dem HTV 1846, waren auch andere ehrenamtliche Organisationen wie Rock your life, eine Studentenbewegung, die sich für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit einsetzt, der Lauftreff Rohrbach und auch Nina Umhey,  ein professioneller Sportcoach, mit dabei. An diesem Abend waren sich alle einig: Solche Charity-Läufe bereichern nicht nur Läuferherzen – sondern auch unsere Gesellschaft.

Nikolaus Zipfelmützenlauf Unterschriftenliste Waldpiraten im Bürgerhaus


Dank der Läuferinnen und Läufer konnte für die Kinderkrebshilfe Waldpiraten ein schöner Spendenbetrag überreicht werden.


Laufen mal anders erleben

In einem Pilot testete der Lauftreff Bahnstadt ein Athletiktraining speziell für Läufer.
25 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Region waren neugierig und trafen sich an diesem Dienstagabend vor dem Bahnstadttreff LA 33, um gemeinsam zur Wettkampfstätte dem ESV Rot Weiß zu laufen. Dort wurden Sie von Nina Umhey empfangen.
Die Trainerin hatte bereits einen funktionellen Zirkel aus 13 Stationen vorbereitet. Nach einer Einstimmung mit den Geräten und Vorstellung der Stationen fragte sie bei den Teilnehmern nach: „Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit einem Zirkeltraining? Gibt es Vorerkrankungen oder Verletzungen? Muss ich sonst noch etwas wissen?“
Nachdem das geklärt war, ging es zum gemeinsamen Aufwärmen. Es wurden Ausfallschritte auf instabilem Untergrund, Kniebeugen und Frontstütze geübt. Auch Therabänder und Therapiekreisel zur Integration des Trainings der Rumpfmuskulatur und Trainings der Knie- und Hüftstabilität kamen zum Einsatz. Des Weiteren wurden an zwei Stationen an Schlingentrainern und Battle Ropes trainiert.
An diesem Sommerabend wurde geschwitzt, gemosert, hinterfragt aber auch gelacht und gelobt. Die Kommentare und Meinungen der 25 Athleten waren durchweg positiv. „Das Athletiktraining ist eine perfekte Ergänzung und Kombination zum Lauftraining. Es sorgt für Abwechslung mit verschiedenen Übungen im Bereich Kraft, Koordination, Schnelligkeit und Beweglichkeit. „Der Körper wird ganzheitlich für das Laufen trainiert “ resümierte Markus Meßmer vom Lauftreff . Und auch von der Trainerin Nina Umhey kam großes Lob: „Ich war überwältigt von dem großen Interesse an unserer Veranstaltung. Es ist einfach Klasse, so viele motivierte Sportlerinnen und Sportler zu trainieren. Herzlichen Dank an Thorsten Hupperts für die Zusammenarbeit mit dem Lauftreff Bahnstadt. Viele der Anwesenden kannten das Gelände des ESV Rot-Weiss Heidelberg e.V. und seine tolle Infrastruktur noch nicht. So bot sich auch gleich die Gelegenheit, für den ein oder anderen sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.“

Athletiktraining15.08. Vorbereitungen für den Lauftreff

Athletiktraining15.08. mit Nina in Mitte top Bild

Athletiktraining15.08. Hearing

 

Athletiktraining15.08. Bewegung im Parcours best

Einladung zum Athletiktraining

Am Dienstag, 15.08., um 18:30 Uhr ist es soweit:  Der Lauftreff Bahnstadt bietet seinem Mitgliedern ein kostenloses professionelles Athletiktraining an. „Es ist uns gelungen hierfür einen Profi, die Trainerin und Personal Coach Nina Umhey von xtra-sports zu gewinnen, so Thorsten Hupperts, Initiator des Lauftreffs Bahnstadt.
Wir wollen diesmal Laufen und Fitness miteinander kombinieren und in einem Pilot testen. Nina hat für den Lauftreff ein Athletik-Parcours beim Nachbarverein ESV Rot-Weiss vorbereitet, den unsere Laufgruppe absolvieren soll“.

 

1. Athletiktraining für Läufer

„Im Sport ist das Fundament der eigene Körper. Ein gut geplantes Athletiktraining schafft die notwendige Kraftreserve, welche den entscheidenden Leistungsvorsprung – gerade bei längeren Einheiten und im Wettkampf –  in der ausgeübten Sportart bringen kann,“ ist Nina Umhey überzeugt.  Zudem dient das Athletiktraining der:

  • Prävention und Verletzungsvermeidung
  • Regeneration nach Verletzungen
  • Unterstützung des Schnelligkeitstrainings
  • Der Ausbildung eines starken Rumpfes
  • Kraftreserve bei langen Wettkämpfen
  • Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten

Alle Mitglieder und Interessenten sind herzlich eingeladen, Ihre persönliche Fitness an diesem Tag zu testen. Um Anmeldung unter Lauftreff-Bahnstadt@gmx.de wird gebeten.

XtraSports-NinaUmhey-160424-010